Anmeldung Workshop „Yeah! Care! Community- und Self-Care im politischen Aktivismus“

Yeah! Care! Community- und Self-Care im politischen Aktivismus
Wie können wir als Aktivist*innen aus dem linken Spektrum gut für uns selbst und gegenseitig für einander sorgen?

Ein Onlineworkshop des Bildungskollektivs Re:connæct
—auf Spendenbasis—
nächster Termin wird demnächst bekannt gegeben

Wohl fast alle Aktivist*innen kennen das Gefühl der Dringlichkeit, das Gefühl, dass eigentlich immer noch mehr getan werden müsste. Dabei bleibt für das eigene Wohlergehen, die Sorge füreinander und die Frage, wie wir miteinander umgehen wollen oftmals wenig Raum. Dass Aktivismus in dieser Form nicht nachhaltig und für vielen Menschen auch schlicht nicht ansprechend ist, zeigt sich schon daran, dass viele Menschen nach einigen Jahren des Engagements den Aktivismus wieder aufgeben, und daran, dass aktivistische Gruppen oftmals erschreckend homogen sind.
In diesem Workshop wollen wir uns mit der Frage auseinandersetzen, wie wir Aktivismus nährend und bestärkend gestalten können, statt Muster der (Selbst-) Ausbeutung und -erniedrigung zu reproduzieren, die wir aus Schule und Arbeitswelt kennen. Wie können wir uns als politisch Aktive (gegenseitig) bestärken und uns darin unterstützen, ein glückliches Leben zu führen und langfristig politisch aktiv zu bleiben? Wie können wir aktivistische Kulturen gestalten, die einladend sind und mehr Menschen für unsere Kämpfe begeistern können? Und wie können wir gut für uns selbst sorgen?

Der Workshop setzt sich zusammen aus theoretischen Inputs, Reflexionen unserer eigenen Erfahrungen, dem Kennenlernen praktischer (Self-) Care-Praktiken und viel Zeit für den gemeinsamen Austausch. Unter anderem widmen wir uns in dem Workshop auch unseren Körpern mit Wahrnehmung und Bewegung. Wie alle Teile des Workshops geschieht auch dies natürlich auf freiwilliger Basis. Wenn ihr diesbezüglich noch Fragen oder Zweifel habt, kontaktiert uns gerne im Vorfeld unter reconnaect@posteo.de.
Da Care-Arbeit leider noch immer ein besonders weiblich* besetztes Thema ist, möchten wir besonders auch männlich sozialisierte Menschen zu der Teilnahme an dem Workshop ermutigen. Auch möchten wir all diejenigen ermutigen, die bei dem Thema bisher eher Widerstände spüren.

Die Teilnahme an dem Workshop ist umsonst. Wir freuen uns über Spenden für unsere zukünftige Bildungsarbeit.

Bitte beachtet, dass das Formular keine Anmeldebestätigung versendet. Ihr seid trotzdem angemeldet. Wenn ihr Nachfragen habt, meldet euch gerne unter reconnaect@posteo.de

Wir freuen uns auf euch!

Euer Bildungskollektiv Re:connæct

___________________________________________________________________________
Wir tolerieren in unseren Bildungsveranstaltungen keine menschenverachtenden Aussagen und Vertreter*innen menschenverachtender Ideologien und kein übergriffiges oder herabwürdigendes Verhalten . Wir behalten uns vor, Teilnehmer*innen auszuschließen, die sich menschenverachtend äußern oder in rechten Kontexten aktiv sind.
Konkreter tolerieren wir keine keine bewusst sexistischen, rassistischen, chauvinistischen, antisemitischen und verschwörungsideologischen Äußerungen und alles was in die Richtung geht.
___________________________________________________________________________

Das Bildungskollektiv Re:connæct ist ein Zusammenschluss von (politischen) Bildner*innen und Aktivist*innen. Zusammengebracht hat uns der Wunsch, Lern- und Erfahrungsräume zu gestalten, die äußeren und inneren Wandel hin zu einer freieren, gerechteren und ökologischeren Gesellschaft zusammen denken und so zu einer grundlegenden Gesellschaftstransformation beitragen. Einer unserer Schwerpunkte liegt dabei in der Auseinandersetzung mit linken aktivistischen Kulturen und der Frage, wie in diesen toxische Verhaltensweisen und Einstellungen, die wir in unserem Leben erlernt haben, reproduziert werden.

Anmeldeformular:

Leave this field blank